Bockspringbett.com verwendet Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Info

Besser Schlafen durch erholsamen Schlaf

Jeder kennt Nächte in den sich im Bett gewälzt wird und einfach kein Schlaf zu finden ist. Am nächsten Morgen wacht man auf und hat das Gefühl keine Minute wirklich geschlafen zu haben. Der Tag ist somit schon gelaufen, obwohl er noch nicht einmal angefangen hat. Schlafen wie ein Baby, davon träumen Sie sicher in diesen Momenten am meisten.


Erfahren Sie was Ihr Bett an Verantwortung für Ihren Schlaf trägt und wie Sie selbst dies beeinflussen können. Nie wieder gerädert, weil das falsche Bett unter dem Rücken sich befindet. Hier erfahren Sie den Weg zu guten und glücklichen Schlaf. Träumen Sie wie ein Engel mit unseren Hinweisen.

Gute Nacht Wecker

Erstellen Sie sich einen Wecker zum ins Bett gehen. Am Anfang etwas ungewohnt, zeigt sich aber schnell die positive Wirkung. Sie kennen das sich auch, jeden Abend das gleiche Spiel. Nur noch schnell den Teller in die Küche bringen oder nur noch ganz kurz die E-Mail checken. Die Zeit verrinnt und schon ist es wieder nach Mitternacht. Stellen Sie sich einen Wecker bei Ihrer eigentlichen Schmerzgrenze und gehen ins Bett.

Schlummer-Taste

Lassen Sie die Finger von dieser Taste. Sie schlafen eh nicht wirklich in den wenigen Minuten und Ihr Aufwachen verschlimmert sich gefühlt. Stellen Sie entweder gleich eine spätere Zeit ein oder nehmen Sie wirklich den Weg aus dem Bett in den Angriff. Sie sind in wenigen Minuten munter und quälen sich nicht unter den Tag mies machenden Sätzen aus dem Bett. Nach wenigen Tagen haben Sie sich schon wieder um gewöhnt und es fällt wesentlich leichter.

Schlummer-Trunk

Lassen Sie das Glas Wein oder das Bier am Abend lieber sein. Gerade vor dem Schlafen gehen haben wie oft ein anderes Gefühl. Alkohol macht uns schläfrig und wir denken es hilft beim einschlafen. Jedoch wirkt es leider nicht sehr lange. Beim Abbauen des Alkohols werden wir sehr schnell wieder wach und können dann auch bloss wieder nicht einschlafen. Dann lieber gleich sein lassen und wenigstens nach dem einschlafen kein wach werden mehr.

Socken

Vielen haben das Problem das Sie schnell kalte Finger und Füße im Bett bekommen. Ziehen Sie sich ein paar dicke Socken zum schlafen gehen an und mummeln sich gut mit Ihnen ein. Sie werden besser einschlafen und wenn Ihnen zu warm ist, sind Sie schnell im Halbschlaf wieder von den Füßen gestreift. Lassen Sie sich keinen Eisklotz ans Bein binden.


Dunkel

Machen Sie Ihren Schlafraum so dunkel wie Sie nur können. Auch das kleinste Licht lenkt uns ab, selbst wenn wir uns in die andere Ecke drehen. Sollte keine Möglichkeit bestehen, denken Sie mal über eine Schlafmaske nach. Diese hilft Ihnen sicher.

Temperatur

Achten Sie wie warm oder kalt es in Ihrem Schlafraum ist. Forscher haben die perfekten Schlafergebnisse bei 15-19 Grad gemessen. Somit ist das warme und kuschelige Schlafzimmer eher ein Trugschluss. Beim einschlafen noch angenehm, können wir bald aufwachen, weil uns viel zu warm ist.

Medien

Machen Sie jeden Bildschirm mindestens eine Stunde vor den ins Bett gehen aus. Schauen Sie nicht mehr schnell nach einer Mail oder nur noch den Bericht schnell zu Ende. Lassen Sie sich nicht unnötig von der Technik wach halten und vor allem vielleicht noch fesseln lassen. Dann sind Sie wieder richtig wach.

Koffein

Lassen Sie ab dem Nachmittag die Finger von koffeinhaltigen Nahrungsmitteln. Je weniger Sie davon zu sich nehmen, um so weniger kann Sie davon beim einschlafen am Abend in den Weg kommen. 

Auspowern

Wenn Sie den ganzen Tag sich nicht bewegt haben, werden Sie sicher am Abend ein paar Probleme beim einschlafen haben. Unser Körper braucht Bewegung und die fordert er auch ein. Daher powern Sie sich einmal am späten Nachmittag richtig körperlich aus und sehen Sie wie schnell Sie in den Schlaf wieder finden werden.


Mahlzeiten

Vermeiden Sie Abend schwere Mahlzeiten und erst recht vor dem zu schlafen gehen. Der Körper muss das Essen während der Nacht verdauen und wenn Ihm das schwer fällt, macht er sich sicher bemerkbar. Nehmen Sie nur leichte kost zu sich und er ist beschäftigt, aber nicht überfordert.

Farbe

Überlegen Sie sich genau, in welcher Farbe Sie Ihr Schlafzimmer streichen. Nicht alles was ansprechend aussieht, lässt und aber ruhig schlafen. Die Farblehre in Verbindung mit unserer Psychologie ist eine sehr wichtige und Inforeiche Quelle. 

Ruhe

Verbanne Sie alles was nur einen kleinen Laut von sich gibt aus Ihrem Schlafraum. Jedes noch so leise Geräusch wird von uns auch im Schlaf aufgenommen und kann uns stören. Vermeiden Sie dies daher gleich von Vornherein und lassen Sie keinen Platz für Störenfriede.